Ausprobiert: Monster Energy – Ultra Sunrise

0

Nachdem ich bereits vor kurzer Zeit über Ultra Red von Monster Energy berichtet hatte, folgt nun die nächste Sorte des Trios: Ultra Sunrise. Ob sich Ultra Sunrise besser schlägt, als das anfänglich verlinkte Ultra Red, könnt ihr im folgenden Bericht nachlesen. 

 

Monster Energy – Ultra Sunrise = Normale Limo?!

Auch hier möchte ich gerne wieder mit dem Infotext starten, den uns Monster mit auf die Dose gepackt hat:

Steht auf, geh raus und mach dein Ding!
Ultra Sunrise ist denen gewidmet, die Schlaf gerne für ihre Leidenschaft opfern:
In der Morgendämmerung auf Wellen surfen oder der Erste sein, der morgens bei einer Wakeboard- Session über einen spiegelglatten See gleitet und so episch seinen Tag startet.

Ultra Sunrise bringt dich in den Tag und ist jederzeit: leicht, kraftvoll und erfrischend mit einem ganz einzigartigen Geschmack. Mit der vollen Dosis Monster Energy, um das Feuer am Brennen zu halten.

Schließlich ist immer Irgendwo ein Sonnenaufgang!

Typisch für die Ultra-Getränkereihe ist der Verzicht auf Zucker und dass keine Kalorien im Getränk enthalten sind. Stattdessen kommen Süßungsmittel zum Einsatz, was sich geschmacklich aber nicht so krass bemerkbar macht, wie beim Ultra Red, doch dazu später mehr. Erstmal das obligatorische Bild der Inhaltsstoffe:

Monster Energy - Ultra Sunrise

Auch bei Ultra Sunrise besitzt die Dose einige raue Stellen und ist farblich dem Inhalt angepasst. In diesem Fall wäre das Orange, womit wir die perfekte Brücke zum Geschmack schlagen.

Wie nämlich Aussehen und Inhalt vermuten lassen, schmeckt das Ganze nach Orange. Ehrlich gesagt schmeckt das Monster Energy wie so viele Limonaden, weshalb sich der einzige Unterschied beim Abgang bemerkbar macht. Hier kam wieder der typische Nachgeschmack des Süßungsmittel durch, jedoch nicht so stark, wie ich es Dank dem Ultra Red erwartet hätte. Allgemein war Ultra Sunrise glücklicherweise nicht so übertrieben süß, wie ich es vermutet hatte. Dafür also schonmal Pluspunkte. Achso, Kohlensäure ist übrigens ebenfalls enthalten 😉

Monster Energy - Ultra Sunrise

 

Fazit

In Hinblick auf den Geschmack allgemein und vor allem auf den Süßungsgrad punktet Ultra Sunrise deutlich mehr als sein rotes Geschwisterchen. Ob mir jetzt so ein Limogeschmack den Normalpreis eines Monster Energy wert wäre, wage ich an dieser Stelle einmal zu bezweifeln. Solltet ihr allerdings mal das gute Stück in einem Angebot entdecken, könnt ihr euch ruhig eine Dose zum Testen holen.

Kategorien:Drinks & Food

Blogger, Baujahr 92 und Betreiber von Knizz mit Stil. Des Weiteren auch noch auf diversen anderen Plattformen zu finden.