Ausprobiert: Mr.B’s in Wetzlar

0

Mit dem „Tasch am Kornmarkt“ ist der letzte Geschmacksbericht schon einige Zeit her. Also wieder auf die Socken gemacht und dieses Mal bei Mr.B’s in Wetzlar eingekehrt. Was die kleine amerikanische Lokalität so alles zu bieten hat, erfahrt ihr im folgenden Bericht. 

 

Mr.B’s – Klein aber fein!

Ja, die Bilder stammen noch aus der Weihnachtszeit
Was beim Betreten des Ladens sofort auffällt ist die geringe Größe. Alles ist recht muckelig und nah beieinander. Aus diesem Grund sind Sitzplatzreservierung vorab auch nicht möglich. Wir hatten Glück und konnten uns (vorerst) noch alleine an einem Tisch sitzen. Bevor ich auf die Speisekarte eingehe, lassen wir den kleinen Laden doch einmal selbst zu Wort kommen:

„Whats Mr.B’s?
Für alle die noch nicht bei uns waren…
Wir sind ein kleiner amerikanischer Burger Joint in der Altstadt von Wetzlar!
Bei uns steht ein echter Amerikaner am Grill und macht für euch authentische amerikanische Burger.
Wir machen unsere Burger und unsere Pommes immer frisch für Euch! Bei uns wird nichts warm gehalten!!
Daher habt Verständnis dafür, dass ihr ein paar Minuten warten müsst, dafür aber mit einem unglaublich guten Essen belohnt werdet!
Also kommt in unser kleines Wohnzimmer, genießt euren Burger und fühlt euch wie in den USA!“

Liest sich also schonmal vielversprechend. Um Burger und Pommes würdig herunterspülen zu können, entschieden wir uns für „Original American Softdrinks“. In unserem Fall waren das Joe’s Peach Tea und Joe’s Classic Lemonade. Eine nette und leckere Abwechslung zu den üblichen Verdächtigen. Mit knapp 0,6 Liter auch eine mehr als ausreichende Menge, vor allem wenn man den Zuckeranteil im Hinterkopf behält. Aber diesbezüglich sind wir nicht so empfindlich 😉

Den schwierigsten Part bildete nun der passende Burger. Das Menü bietet genügend Abwechslung und auch Vegetarier kommen auf ihre Kosten. Dort stehen anstatt Fleisch ein Sweetpotato and Bean- sowie ein Maccaroni and Cheese-Patty zur Auswahl. Zu jedem Burger gibt es hausgemachte Pommes, wahlweise (und gegen 1 Euro Aufpreis) auch Süßkartoffeln. Wir entschieden uns für den Guacamole und den Onion-Ring Burger, die jeweils mit 11,50 Euro zu Buche schlugen.

Auch wenn ich es probierte habe: Diesen riesigen Burger konnte ich leider nicht mit den Händen essen, dafür waren die Zwiebelringe einfach zu gewaltig. Also zu Messer und Gabel gegriffen und losgelegt. Geschmacklich wusste das gute Stück zu überzeugen. Die Buns nicht zu fad, das Fleisch schön medium, Bacon (wie immer) herrlich und die restlichen Zutaten rundeten das Gesamtpaket perfekt ab. Auch wenn es Meckern auf ganz hohem Niveau ist, so war die Papierunterlage etwas dünn und in Windeseile regelrecht zerfetzt. Konkurrenten setzen da auf etwas dickere Blätter.

 

Mr. B’s – Das Fazit

Angenehmes Ambiente, freundliche Bedienung, leckeres Essen und Trinken. Preislich im Rahmen und letztendlich nur weiterzuempfehlen. Einzige Wermutstropfen sind das etwas dünne Papier (mimimi) und die geringe räumliche Größe.

Blogger, Baujahr 92 und Betreiber von Knizz mit Stil. Des Weiteren auch noch auf diversen anderen Plattformen zu finden.