Ausprobiert: Wonder Waffel in Gießen

0

Neben der Street Food Tour im Oktober und unserem Besuch bei Gutburgerlich hat es uns ebenfalls zu Wonder Waffel nach Gießen verschlagen. Ob uns die Nachspeise tatsächlich gemundet hat, erfahrt ihr im Folgenden. 

 

Was ist Wonder Waffel?

Oft kopiert, aber nie erreicht. Wonder Waffel ist das Original und das schmeckt man. Wir leben unser Produkt und stehen zu 100 % hinter Wonder Waffel. Das merkt sich unser Gast, kommt immer wieder und empfiehlt uns weiter. Qualität und Geschmack ist unsere beste Werbung.

So lautet die Beschreibung seitens des Franchise-Unternehmens. Wonder Waffel hat sich auf, wie der Name bereits erahnen lässt, Waffeln spezialisiert. Weitere Produkte, wie Kaffee, Milchshakes und Eis dürfen dabei natürlich nicht fehlen, passen sie doch so wunderbar zu der Teigspeise. Das Besondere hier ist, dass sich der Gast seine Waffel nach eigenen Vorstellungen zusammenstellen kann und jede Waffel somit zu einem geschmacklichen Unikat wird. Aufgrund dieser Individualität wird auch jede Nachspeise frisch für den Gast zubereitet.

 

Und der Geschmack?

Wonder Waffel Toppings (Zutaten)

Vier verschiedene Zutaten darf der Gast frei wählen:

  • Soße (Weiße Schokolade, Vollmilchschokolade, …)
  • Früchte (Erdbeeren, Kiwi, Bananen, …)
  • Toppings (Schoko- , Kokosraspeln, …)
  • Specials (Yogurette, Toffifee, Kinder Bueno, …)

Wahlweise kann der Waffel noch eine Kugel Eis beigelegt werden, worauf wir bei unserem Test verzichtet haben. Da die Erdbeersaison leider vorbei ist, mussten wir uns für Alternativen in Sachen Früchte entscheiden. So setzte sich meine Nachspeise aus Vollmilchschokolade, Kiwi, Schokoraspeln und Yogurette zusammen. Dazu noch ein Kaffee, der einen schönen Kontrast zu der Süße bildete.

Und obwohl ich nicht unbedingt auf Süßkram stehe, hat mir die Waffel unglaublich gut geschmeckt und gesättigt. Auch preislich war ich recht überrascht, da der Kaffee nichtmal 2 Euro kostete (was in anderen Läden wohl undenkbar ist) und die Waffel mit ca. 5 Euro (je nach Wahl der Zutaten) auch kein Loch in den Geldbeutel gerissen hat. Lediglich bei den Specials wird ein wenig gespart. Eine Yogurette befand sich auf dem guten Stück, da hätte man sich ein wenig mehr gewünscht.

Ein von Manuel (@knizzful) gepostetes Foto am

Fazit: Wer auf Süßkram abfährt und gerne mal etwas Abwechslung wünscht, sollte ein Wonder Waffel-Geschäft in seiner Umgebung aufsuchen. Standorte und weiterführende Informationen gibt es auf der Homepage des Unternehmens.

Blogger, Baujahr 92 und Betreiber von Knizz mit Stil. Des Weiteren auch noch auf diversen anderen Plattformen zu finden.