Calorie Brands: Wie Verpackungen wirklich aussehen sollten

0

Der Instagram-Account „Calorie Brands“ zeigt, wie die Verpackungen Speisen und Getränke eigentlich aussehen sollten. 

 

Calorie Brands – Unauffällig gibt es nicht

Auch wenn mittlerweile fast überall die enthaltenen Nährstoffe nachgelesen werden können, so dürften dies wohl nur die wenigsten intensiv verfolgen. Wenn ich mir beispielsweise eine Portion Pommes gönne, frage ich nicht vorher „wie viele Kalorien hat das eigentlich“ geschweige denn einen Gedanken daran verlieren.

Hier kommt der oben genannte Instagram-Account ins Spiel. Dieser ist der Meinung, dass die enthaltenen Kalorien etwas freizügiger präsentiert werden sollten, damit sich der Konsument auch sofort im Klaren ist, was er da eigentlich zu sich nimmt. Ob sich die gezeigten Produkte noch so gut verkaufen würden, wenn die Anzahl der Kalorien so offensichtlich gezeigt wird, wage ich an dieser Stelle einmal zu bezweifeln. Wer also noch auf der Suche nach seiner Sommerfigur ist bzw. momentan hart daran arbeitet, sollte sich bei den verschiedenen Lebensmitteln 2x überlege, ob er jetzt wirklich zu schlägt. So ein erfrischendes und hippes Getränk von Starbucks mag wohl lecker schmecken, kommt aber auch mit einigen Kalorien um die Ecke.

Ich habe für euch mal ein paar Beispiel herausgesucht und hier eingebunden. Wer noch mehr sehen möchte, kann sich gerne auf Instagram austoben und auch ein den ein oder anderen Like da lassen. So ein Künstler dürfte sich immer über Feedback freuen. Mal sehen, was da noch künftig für Speisen und Getränke veröffentlicht werden.

 

 

via

Kategorien:Drinks & Food

Blogger, Baujahr 92 und Betreiber von Knizz mit Stil. Des Weiteren auch noch auf diversen anderen Plattformen zu finden.