Unterwegs: Street Food Tour 2016 – Gießen (Oktober)

1

Bereits im März besuchten wir die Street Food Tour 2016 in Gießen. Nun, im Oktober, war es wieder so weit und die Food Trucks reihten sich auf dem EM Arena Gelände nebeneinander auf. Auch wir waren erneut mit von der Partie und haben fleißig unsere Mägen vollgeschlagen. 

„Angefangen vom topmodernen Foodtruck über stylische Food-Stände ist bei der Street Food Tour alles vorhanden. Egal ob ausgefallene Burgerkreationen, leckere Süßspeisen, frische und gesunde Smoothies oder thailändische Spezialitäten, bei uns ist für jeden etwas dabei.“

An Auswahl sollte es auch bei dieser Veranstaltung nicht mangeln. Eine leichte Tendenz hin zu Burgern war jedoch erneut zu beobachten, langweilte uns aber ein wenig. Wieder Burger, wieder zu großen Teilen mit gerissenem Fleisch. Schmeckt zwar gut, lockt aber keinen mehr aus dem Haus.

Wie das in Sachen Essen so ist, konnten wir leider gar nicht so viel ausprobieren, wie wir gerne gemacht hätten. Unsere Auswahl hat uns zwar nicht wirklich enttäuscht, gleichzeitig aber auch nicht auf Wolke 7 schweben lassen. Besonders schade war, dass ich den Knödel König nicht mehr ausprobieren konnte. Sahen recht gut aus, doch im Magen war leider kein Platz mehr. Doof. Nun aber die Trucks, die wir bei der Street Food Tour 2016 in Gießen (Oktober) getestet haben.

 

Bigfood BBQ

Street Food Tour 2016 in Gießen (Oktober)

Zu Beginn etwas Altbekanntes – Pulled Pork. Inklusive Krautsalat und BBQ-Soße in einem leicht getoasteten Brötchen angerichtet. Wir erinnern uns an die oberen Absätze: Ein solides Essen, was allerdings kaum noch einen überraschen dürfte. Hat uns nicht schlecht geschmeckt – nicht mehr und nicht weniger. „Hauptattraktion“ war bei diesem Stand der riesige Smoker, in dem das Fleisch zubereitet wurde.

Mehr zu Bigfood BBQ findet ihr auf deren Website.

 

Jamie’s American Streetfood

Street Food Tour 2016 in Gießen (Oktober)

Nach dem Burger war es Zeit für etwas Besonderes. Zumindest so ein bisschen, denn Pizza ist uns bekannt und eine Fritteuse auch. Doch wie genau schmeckt es, wenn man beides kreuzt? Nun, durch den Hefeteig im ersten Moment nach Stockbrot. Kämpft man sich weiter zur Mitte, kommt der Pizzageschmack durch. Vom Geschmack her also schonmal nicht schlecht, aber auch hier wieder nichts weltbewegendes. Was uns vor allem an diesem Gericht gestört hat, war das umständliche Essen. Gegen Ende triefte gefühlt der halbe Inhalt langsam aus einer Öffnung des Teiges und verabschiedete sich auf den Pappteller. Hat das Genusserlebnis ein wenig gestört und einen eher negativen Eindruck hinterlassen.

Street Food Tour 2016 in Gießen (Oktober)

Für mehr Informationen könnt ihr Jamie`s American Streetfood auf Facebook besuchen.

 

Koch Rockers Sandwich

Street Food Tour 2016 in Gießen (Oktober)

Um den „Pulled Pork-Hype“ ein wenig zu entkommen, entschieden wir uns hier für ein BBQ-Sandwich, welches mit Rindfleisch, Zwiebeln, Rucola und einer BBQ-Soße belegt war. Persönlich stehe ich total auf Rucola, geschmacklich kam das Sandwich also nicht allzu schlecht weg. Einzig das Verhältnis Belag – Weißbrot war etwas mickrig (kommt auf dem Bild nicht wirklich rüber), weshalb das Brot etwas trocken rüber kam. Ärgerlich.

Street Food Tour 2016 in Gießen (Oktober)

Dafür war der Mitarbeiter sehr freundlich und im Gegensatz zu anderen Food-Trucks ist Koch Rockers Sandwich sehr aktiv auf Facebook. Dufte!

 

Gamja Hot Dog

Street Food Tour 2016 in Gießen (Oktober)

Wohl die außergewöhnlichste Speise, die wir an diesem wolkigen Nachmittag zu uns genommen haben, war der Gamja Hot Dog. Dabei ist die Zusammensetzung recht simpel: Auf einem Holzstab ist ein Würstchen aufgespießt, welches mit Maisteig ummantelt, in kleine Pommesstückchen gedippt und anschließend frittiert wird. Dazu gibt es wahlweise Ketchup oder eine etwas schärfere Soße. Da wir beide nicht die Ketchup-Fans sind und meine Begleitung nicht auf scharfe Speisen steht, wurde das gute Stück trocken gegessen. Hat deshalb ein wenig … nun ja, trocken geschmeckt. Dennoch die wahrscheinlich beste Abwechslung bei den deftigen Speisen, die ich mir auch öfters holen würde.

Street Food Tour 2016 in Gießen (Oktober)

 

Joghurtfreunde – Emilia’s Frozen-Joghurt Truck

Street Food Tour 2016 in Gießen (Oktober)

„Was ist eigentlich FROZEN YOGURT?

Ein Trend der aus den USA kommt.
Locker, leicht, erfrischend und nicht zu süß – so schmeckt unser Gefrorener Joghurt. Nach geheimer Rezeptur und nur mit den besten Zutaten zubereitet ist er pur schon ein Genuss.“

Frozen Joghurt / Yogurt wird oft als „das bessere Eis“ oder „gesündere Eis“ beworben. Von Form und Konsistenz kommt es wohl am ehesten an Softeis ran und obwohl ich nicht so auf Süßes stehe, hat mir der Froyo überraschend gut geschmeckt. Gleichzeitig ist es aber für mich persönlich nicht unbedingt eine dauerhafte Alternative, sondern vielmehr eine nette Abwechslung. Das eine ist eben Eis und das andere ist Joghurt.

Street Food Tour 2016 in Gießen (Oktober)

Das Besondere am Froyo sind die Toppings, die aus dem normalen Joghurt eine einzigartige Nachspeise zaubert. Bei der Street Food Tour 2016 in Gießen habe ich mich für Himbeerpüree und Yogurette entschieden. Preislich waren wir dann bei 5 Euro für ein mittleren Froyo inklusive zweier Toppings. Mehr zu den Joghurtfreunden gibt es auf deren Website.

 

Schlussworte zur Street Food Tour 2016 in Gießen (Oktober)

Wie eingangs schon erwähnt, gab es alte Bekannte und neue Gesichter auf dem Gelände. Wirklich umgehauen hat uns dieses Mal allerdings keine Kreation. Vielleicht haben wir uns für die falschen Stände entschieden, vielleicht gibt es auch in manchen Teilgebieten kaum Entwicklung. Mal sehen was kommende Veranstaltungen in dieser Richtung hervorbringen. Einen Besuch war die Tour aber auf jeden Fall wert.

Kategorien:Unterwegs

Blogger, Baujahr 92 und Betreiber von Knizz mit Stil. Des Weiteren auch noch auf diversen anderen Plattformen zu finden.