Video: The Art of Slow Motion in Film

0

Slow Motion wird gerne als Stilmittel in Filmen eingesetzt und kann dabei viele verschiedene Aufgaben erfüllen. Neulich bin ich auf ein interessantes Video gestoßen, welches sich mit dieser Thematik auseinandersetzt.

 

So vielfältig ist Slow Motion

„The world moves at a rapid pace. Our lives slip through our fingers. We have no control of time. Except of course if you’re a filmmaker. Slow motion has become such a commonplace technique in modern film. It’s just a major part of the language, and filmmakers intuitively manipulate the speed of the image. It’s used heavily in action cinema. From Sam Peckinpah to John Woo and on. Often in action scenes it’s there to aestheticize the violence. To make it more operatic or balletic. In fantasy or sci-fi it can show a character’s superhuman powers. Their ability to manipulate time. Or it can even be used literally, to show the different layers of time. And it can help us focus in on details that will not be registered at normal speed by the naked eye.“

Mindestens einen Film können wir sicherlich alle auf Anhieb nennen, in dem Slow Motion als Stilmittel zum Einsatz kommt. Wenn ich den Begriff höre, muss immer zuerst an Matrix denken, wo die Zeit gerne einmal etwas langsamer abzulaufen schien. Wie Vielfältig jedoch Slow Motion tatsächlich sein kann, war mir gar nicht bewusst bzw. damit habe ich mich in dem Ausmaß gar nicht beschäftigt. Aus diesem Grund, kann ich euch nur das folgende Video ans Herz legen, welches euch einen tollen Überblick verschafft.

via

Blogger, Baujahr 92 und Betreiber von Knizz mit Stil. Des Weiteren auch noch auf diversen anderen Plattformen zu finden.